Freie Plätze am Beruflichen Gymnasium für das Schuljahr 2021/22: info@kks-es.de

Fremdsprachen am Beruflichen Gymnasium: Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch

Französisch als zweite Fremdsprache

Salut!
Voilà Madame Ege, la prof de français:

Frankreich ist unser Nachbarland. Wir wohnen hier nicht weit von der Grenze entfernt. Straßburg (französisch: Strasbourg) hat eine wunderschöne Innenstadt mit Fachwerkhäusern, Cafés und Boutiquen. Es ist ein beliebtes Ziel fürs Shopping am Wochenende.

Voilà des photos de Paris, la capitale de la France :


Für unseren Tag der offenen Tür haben wir im Französischunterricht Plakate erstellt, um euch zu zeigen, was uns an Frankreich und an der französischen Sprache gefällt.


Französisch wird nicht nur in Frankreich, sondern auch in der Karibik und in Afrika gesprochen.
In der Provinz Québec in Kanada ist das Französische auch Muttersprache.

Hier haben wir einige Wörter gesammelt, die uns im Französischen begegnen und die uns nicht unbekannt sind.
Ihr kennt französische Wörter in der deutschen Sprache:
Auf dem Plakat rechts seht ihr ein paar Beispiele.

Aber das Französische hat auch viel Ähnlichkeit mit dem Englischen:
Beispiele haben wir auf dem Plakat links gesammelt.


Zum Unterricht:
Ich unterrichte Französisch für Anfänger. Das heißt, ich fange bei „null“ an.
Da wir in der Regel eine nette kleine Gruppe sind, kann ich mich gut um jede/n einzelne/n kümmern und weiterhelfen, wenn es Probleme gibt.
Deshalb macht ihr gute Fortschritte, auch was das Sprechen betrifft. Wir können individueller üben, als es in großen Gruppen möglich ist. Das ist wichtig, wenn man eine neue Sprache erlernen will.

Französisch ist eine romanische Sprache und hat, was die Grammatik und die Schreibweise betreffen, viel Ähnlichkeit mit dem Italienischen, Portugiesischen oder Rumänischen, aber auch mit dem Spanischen. Es ist also diesbezüglich nicht schwerer zu erlernen als diese Sprachen.

Viele deutsche Unternehmen haben Niederlassungen in Frankreich (z. B. Daimler, Bosch, aber auch kleinere Betriebe) und begrüßen es, wenn ein/e Bewerber/in Französisch gelernt hat.
Zum Beispiel hat eine meiner ehemaligen Schüler/innen nur deshalb ihren Studienplatz für ein duales Studium bei einem Betrieb hier in der Nähe bekommen.
Französisch ist auch die internationale Sprache der Diplomatie, der Mode, der Kosmetik und der Gastronomie.
Es gibt also viele Gründe, Französisch zu lernen.


Eine Pflichtprüfung gibt es im Abitur nicht, weder schriftlich, noch mündlich.
Ihr habt aber die Möglichkeit, nach drei Jahren eine Präsentationsprüfung zu machen.
Ich freue mich sehr, wenn ich euch im nächsten Schuljahr in meinem Französischkurs begrüßen kann und mit euch das Abenteuer beginne, diese melodische Sprache ♫ zu lernen.

A bientôt ! (Bis bald !)

Antje Ege